bilgerverlag auf facebook

Ben Kader

«Jetzt hast du Angst. Du spürst die Todesnähe, den bitteren Speichel auf der Zunge, ein Pochen im Hals. Dein Körper zittert und sträubt sich und wird taub. Im Kopf ein einziger Gedanke: Ich will nicht sterben.» 
1957 tobt der Unabhängigkeitskrieg in Algerien. Bombenanschläge und Folterungen sind an der Tagesordnung. Mittendrin befindet sich der Orientalist Ben Kader mit einem heiklen Auftrag. Viele Jahre später, im Herbst 2001, wird sein Sohn Dan aus seinem geruhsamen Leben in Zürich herausgerissen. Die Vergangenheit seines Vaters holt ihn ein, als er das Dokument AS1957 zu lesen beginnt. Er kann nicht länger wegsehen. 

Pressestimmen und Zitate

«Daniel Goetsch ist ein echtes Schmuckstück der Gegenwartsliteratur gelungen.»
Carsten Klook, textem.de 

«Mit Begeisterung habe ich das Buch von Daniel Goetsch gelesen.»
Michael Zöllner, Verleger, Tropenverlag 

«Mit seinem dritten Roman ist Daniel Goetsch ein beachtlicher Qualitätssprung geglückt. Wie er in diesem Buch Themen wie Identität und Geschichte in korrespondierende Motive auflöst, Erzählfäden und Subtexte ineinander verschlingt – das kann sich sehen lassen.»
Ingo Arend, Freitag, Berlin 

«‚Ben Kader‘ ist ein Buch, das man an einem Tag lesen muss.»
jetzt.de – Süddeutsche Zeitung 

«Ein spannendes, in klarer Sprache geschriebenes Buch, das auch Rätsel aufgibt.»
Deutsch-Maghrebinische Gesellschaft 

«Ich war außerordentlich begeistert und wünsche Daniel Goetsch eine rasante Karriere als Schriftsteller. Endlich mal einer, der schreiben kann und sich was traut.»
Pociao, www.sanssoleil.de 

«Ein aussergewöhnlich dicht und intensiv geschriebener Roman mit Sogwirkung: es ist schwer, ihn wieder aus der Hand zu legen.» 
Sabine Schmidt, Bücherpick 

«Hab das Buch grad fertiggelesen, durchgefräst in 2, 3 Rutschen. Puh – starkes Stück!»
Anne-Catherine Eigner, Radio Lora 

«Ein starkes Buch, die algerische Vatergeschichte ist sehr eindrücklich.» 
Hansruedi Brunner, Buchhandlung am Kreisel, Feldmeilen

«..ist verdammt gut! Habs am Samstag gelesen, bis es aus war und das Kino fahren lassen.»
Andras Nemeth, Thalia, Leiter Kommunikation 

«Habe Ben Kader die letzten Tage gelesen: Ich fands super, spannend, berührend, gut geschrieben, möchte mehr lesen von Daniel Goetsch!»
Karin Jost, Leserin 

«Daniel Goetschs Buch "Ben Kader" ist absolut lesenswert, zeitgeschichtlich topaktuell und inhaltstechnisch bemerkenswert gestaltet. Der Mann kann schreiben!» 
Gabriele Köstler-Kull, art-tv.ch 

«Richtig begeistert bin ich von Daniel Goetsch's Ben Kader.»
Matthias Gräzer, Buchhandlung zur Schmidgasse 

«Ben Kader finde ich sensationell.»
Büecherlade Goldau 

«Ich finde Ben Kader sehr, sehr gut und werde den Roman im Weihnachtstrubel nicht vergessen und fleissig empfehlen.»
Stephanie Karrer, Lehrling, Buchhandlung Bodan, Kreuzlingen 

«Überdies ist meine Entdeckung im bilgerverlag, spät, aber umso kräftiger: Daniel Goetsch mit seinem Ben Kader.» 
Isolde Schaad, Schriftstellerin

«Ben Kader» von Daniel Goetsch
Fr. 32,00
ISBN 978-3-908010-81-4

Roman, 255 Seiten, gebunden

BEN KADER jetzt auf französisch im Verlag Edition L'Aire - Juli 2010